Kartenlegen lernen mit dem Kipperkarten-Tarot für die Online-Beratung

wpid-292808025f2269c4e2ccc5085e24ed51.jpeg

Sie möchten problemlos das Kartenlegen erlernen, um eine neue berufliche Laufbahn als Berater einzuschlagen? Dann sind Sie im Seminar von Barbara Riedel genau richtig. Barbara Riedel erklärt´s: Das Kartenlegen für die Tarot-Beratung online und offline Barbara Riedel ist Reiki-Lehrerin und -Meisterin und beherrscht die Kunst des Kartenlegens ausgezeichnet. Ob Kartenlegen der Tarot-Karten online oder eine persönliche Beratung, bei ihr erlernen Sie die Kunst der Kipperkarten. Für das Seminar benötigt man keine Voraussetzungen, es richtet sich an alle, die Interesse an einer neuen Laufbahn als Berater haben. Im Seminar werden Ihnen die Grundlagen der Kipperkarten beigebracht. Sie erlernen die Bedeutung und Beschreibung der Karten, so wie die Deutung der Karten unter- und zueinander. Ebenfalls zum Seminar gehört die Bedeutung der Häuser, … weiterlesen

Deck: Die kleinen Ettiella-Karten

wpid-2cbc42a79c25199699e470ce93a4b327.jpeg

Es gibt viele verschiedene Kartendecks und jedes hat seinen ganz eigenen Flair. Ob nun Kipperkarten, Lenormand oder die Zigeunerkarten, nicht jedes Deck ist gleich, und das Erlebnis, mit diesen Karten zu legen, ist je nach Deck verschieden. Ein Deck hat jedoch eine ganz besondere Bedeutung und ist für eine komplette Sammlung nicht unwichtig. Das Kartendeck von Jean Baptiste Alliete ist eng mit der Geschichte des Kartenlegens in Europa verbunden.   Alliete war der erste professionelle Kartenleger und hat sein eigenes System entwickelt, das viele Kartenleger nach ihm stark beeinflusst hat. So soll auch Marie-Anne Lenormand sich bei ihren Lenormandkarten an seinem System orientiert haben. Seine „Eteilla-Karten“, deren Name einfach auf eine umgedrehte Version seines Namens fußt, sind heute nur sehr … weiterlesen

Kartenlegen mit Zigeunerkarten

wpid-c6c36d33fcd916e090b4dbdb03959ad0.jpeg

Wer sich Fragen über seine Zukunft stellt oder einen Rat in schweren persönlichen Krisen braucht, der muss sich nicht notwendigerweise auf die Hilfe der Tarotkarten verlassen. Es gibt noch andere Wahrsagekarten, und in bestimmten Situationen bieten sich diese sogar etwas mehr an, da sie oft etwas deutlicher zum Ausdruck bringen, was die Karten aussagen sollen. Wenn man vergangene oder bevorstehende Ereignisse exakt analysieren und bewerten möchte, dann sind die Zigeunerkarten genau richtig. Der Begriff “Zigeunerkarten” hat nicht direkt etwas mit Sinti und Roma zu tun, sondern er wurde einfach genutzt, weil sie zu der Zeit, als die Karten entstanden, einen mystischen Ruf hatten. Das erste Mal aufgetaucht sind die Karten gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Wer sie genau entwickelt hat, … weiterlesen

Das Schicksal mit Tarotkarten erkennen

wpid-39ea5a32bbac57b3300d6c15b0dd07a4.jpeg

Wir alle stehen manchmal vor schwierigen Entscheidungen, wissen nicht weiter oder suchen einfach nur nach Antworten. Eine Möglichkeit, nach Rat zu fragen, bieten hierbei Tarotkarten. Tarot stellt eine der ältesten Lebensberatungen dar, bei der Fragen zur aktuellen Situation geklärt werden und ein kleiner Blick in die Zukunft möglich ist. Die Wurzeln der Tarotkunst liegen bereits im alten Babylon, Ägypten und Palästina. Schon damals vertrauten die Menschen ihre Ängste und Sorgen Kartenlegern an und fragten um Rat. Wichtig dabei ist, dass es sich beim Kartenleger um eine erfahrene Person handelt, die auch die Kunst der richtigen Deutung beherrscht. Zudem benötigen diese Berater auch einen ausgeprägten Sinn für Feinfühligkeit und eine gute Menschenkenntnis, schließlich geht es um die Deutung Ihres Schicksals. Der … weiterlesen

Jean-Francois Alliette alias Etiella – Der Vater des Tarot

wpid-e67c38abc4f1af7162c8a3022d926780.jpeg

Unter den Großmeistern des Tarots nimmt Eteilla (1738-1791) immer noch eine Sonderstellung ein. Der unter dem Name Jean-Baptiste Alliette geborene Franzose war eine Berühmtheit, die schon zu seinen Lebzeiten unzählige Anfragen zu Vorhersagungen aller Art beantworten musste. Er beschäftigte sich Zeitlebens mit dem Legen von Karten, vor allem Piquekarten und seine Prophezeiungen trafen in hohem Maße auch zu. Er gilt als einer der Begründer des esoterischen Ansatzes im Tarot und beeinflusste auch Marie Anne Lenormand. Er hielt sein Wissen in zahlreichen Büchern fest, die zur damaligen Zeit wahre Bestseller waren. Die heutigen Tarotwissenschaftler stehen dem Mann jedoch teilweise skeptisch gegenüber. Gegen ihn werden seine geringe Bildung, ein äußerst extravagantes Auftreten und der Verdacht der Scharlatanerei angeführt. Es wird die Frage … weiterlesen

Kipperkarten oder Tarotkarten?

wpid-31919facb6ab4f86f0bca235cab755a7.jpeg

Beim Kartenlegen kann man nicht nur eine Vielzahl von Legesystemen verwenden, die Zahl der unterschiedlichen Kartendecks ist fast genauso hoch. Gerade beim Tarot mit dessen langer Geschichte und Tradition gibt es viele Decks. Zu den Bekanntesten gehören das Marseille-, das Rider-Waite- und das Crowley-Tarot. Die Gestaltung der 78 Karten umfassenden Sets sind umfangreich und detailliert, jedoch in ihrer Deutungsaussage sehr komplex und vielschichtig. Anfänger verirren sich schnell in diesem Deutungskonstrukt, das bei falscher Anwendung entsprechend fehlerbehaftet ist. So erfreut sich die Nutzung von Kipperkarten beim Tarot großer Beliebtheit. Obwohl die 36 Karten umfassenden Kipperkarten-Decks, deren Struktur und Abbildungen sehr einfach gehalten sind, mit dem eigentlichen Tarotsystem nichts zu tun haben, ist doch gerade diese Schlichtheit der Kartengestaltung und der entsprechend … weiterlesen