Skatkarten und passende Legesysteme

Denkbar schlechtes Omen - Foto von: © panthermedia.net/ robertosch (Laschon Robert Paul)

Denkbar schlechtes Omen - Foto von: © panthermedia.net/ robertosch (Laschon Robert Paul)

Ein Skatblatt ist in jedem Haushalt schnell zur Hand, deshalb ist das Deck für das Hellsehen sehr beliebt. Einziger Unterschied zu den anderen Kartendecks wie Tarot und Lenormand ist, die Karten sind nicht so wunderbar bebildert. Dennoch eignen sich die 32 Skat-Karten genauso gut, um einen Blick in die Zukunft, Gegenwart oder Vergangenheit zu werfen. Wer es mit den Skatblatt versuchen möchte, sollte zuerst etwas über die vier Farbfamilien wissen. Die beiden roten Farben, Karo und Herz, sind die positiven Karten des Decks. Vor allem die Herz-Familie steht für Glück, Vertrauen und Liebe. Gutes passiert demjenigen, dem die Karten gelegt werden, wenn mehrere rote Karten in der Nähe seiner Personenkarte liegen. Die Personenkarte ist die Herz-Dame oder der Herz-König, je nach Geschlecht desjenigen, der die Karten gelegt bekommt. Die Pik-Karten sind neutrale Karten, können aber durchaus auch Hoffnung und Freundschaft bedeuten. Die Kreuz-Familie verweist auf negative Ereignisse, sei es Krankheit, Verlust, Missgeschick und sogar Tod.

Die Skatkarten können auf verschiedene Weise gelegt werden. Ein gängiges Legesystem ist das „Große Kartenbild“. Dazu werden die 32 Skat-Karten gemischt und verdeckt auf den Tisch gelegt. Die linke Hand hebt dreimal ab, sodass drei Kartenstapel vor einem liegen. Die oberste Karte jedes Stoßes ist die Vorprognose. Die drei Karten werden vom Hellseher dementsprechend interpretiert. Danach werden alle Karten in Reihen ausgebreitet, jede Reihe je sechs Karten. Der Ratsuchende wird von der Herz-Dame oder dem Herz-König repräsentiert. Die Karten in unmittelbarer Nähe der Personenkarte haben direkten Einfluss auf das Leben des Ratsuchenden. Besonders starken Einfluss haben die Karten, die senkrecht oder waagerecht zur Personenkarte liegen. Liegt in einer Reihe zum Beispiel die Karo-Dame, so ist sie als eine Bezugsperson oder gute Bekannte zu deuten. Aber auch auf die Karten der Diagonalen sind zu beachten.

Lassen Sie sich die Karten legen - der erste Anruf ist gratis!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>