Jean-Francois Alliette alias Etiella – Der Vater des Tarot

wpid-e67c38abc4f1af7162c8a3022d926780.jpeg

Unter den Großmeistern des Tarots nimmt Eteilla (1738-1791) immer noch eine Sonderstellung ein. Der unter dem Name Jean-Baptiste Alliette geborene Franzose war eine Berühmtheit, die schon zu seinen Lebzeiten unzählige Anfragen zu Vorhersagungen aller Art beantworten musste. Er beschäftigte sich Zeitlebens mit dem Legen von Karten, vor allem Piquekarten und seine Prophezeiungen trafen in hohem Maße auch zu. Er gilt als einer der Begründer des esoterischen Ansatzes im Tarot und beeinflusste auch Marie Anne Lenormand. Er hielt sein Wissen in zahlreichen Büchern fest, die zur damaligen Zeit wahre Bestseller waren. Die heutigen Tarotwissenschaftler stehen dem Mann jedoch teilweise skeptisch gegenüber. Gegen ihn werden seine geringe Bildung, ein äußerst extravagantes Auftreten und der Verdacht der Scharlatanerei angeführt. Es wird die Frage … weiterlesen

Deck: Das Buch Thot – Tarot von Etiella

wpid-f1211d7a8f7ac6deb92ebe21b8cfd544.jpeg

Das neue Etteilla Tarot ist ein Remake des 1870 entwickelten Originaltarots vom Typ Grand Etteilla III. Im 18. Jahrhundert war das Etteilla Tarot sehr beliebt, weswegen man in den darauffolgenden Jahrzehnten die Karten und die Bedeutung des Etteilla Tarot immer wieder erneuerte und den jeweiligen Trends der Jahre anpasste. Es wurden Kartentitel abgeändert und die Darstellungen reformiert. Bei jeder Änderung hat man sich jedoch an die mittelalterliche Darstellung des originalen Kartendecks gehalten.Im Gegensatz zum normativen Etteilla Kartendecks sind die Zahlenkarten der Kleinen Arkana nicht mit Symbolen gekennzeichnet. Hier findet man lediglich die jeweiligen Elementsymbole mit den entsprechenden Zahlen. Zum Etteilla Kartendeck gehören 78 Karten. Alle Karten besitzen kurze erklärende Worte am unteren sowie oberen Kartenrand. Bei den reformierten Darstellungen der … weiterlesen